Medikamenten-Unverträglichkeit

Medikamenten-Unverträglichkeit

Medikamenten-Unverträglichkeit

„Mach Nahrung zu deiner Medizin!“

(Hippocrates)

Dass viele Medikamente der klassischen Schulmedizin auf rein chemikalischen Strukturen basieren, weiß jeder. Gott sei Dank haben wir sie, da sie Leben retten!

Es ist auch allgemein bekannt, dass durch Medikamenten-Unverträglichkeit unerwünschte Nebenwirkungen entstehen können. Heute hat man die Wahl, ein nicht so gut vertragenes Medikament durch ein anderes zu ersetzen, wenn man von der Unverträglichkeit auf einen Inhaltsstoff weiß.

Da Medikamente auch die Darmflora und den Stoffwechsel beeinflussen können, ist es sinnvoll, seine tägliche Ernährung richtig ausloten zu lassen. Eine optimal eingestellte Ernährung nach dem ALCAT Programm kann nach unserer Erfahrung Ihre medikamentöse Therapie positiv begleiten.

In der Begleitung bei einigen Therapien sind sogar bei gleichzeitigem ALCAT Programm keine Nebenwirkungen mehr eingetreten. Dies führen wir auf eine mögliche Entlastung der Immunzellen zurück.

Bei der Einnahme einiger Medikamente, z.B. bei hoch dosiertem Cortison oder Immunsuppressiva (Immunsystem unterdrückende Medikamente), kann der ALCAT TEST nicht durchgeführt werden, da diese das Immunsystem beeinflussen und Ergebnisse verfälschen können. Auch nach der Einnahme von Antibiotika empfehlen wir, mindestens drei Wochen mit einem ALCAT TEST zu warten. Denn die Darmflora steht mit den Funktionen des Immunsystems ebenfalls in engem Zusammenhang.

Der ALCAT TEST soll helfen, auch bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme, sei es Asthma-Spray, Insulin oder Cholesterin Tabletten, potentielle entzündungsauslösende Substanzen in Ihrer Ernährung zu identifizieren und zu vermeiden. So wird das Immunsystem nicht unnötig belastet.